Mein Konzept als Hundetrainerin

WeggefĂ€hrte oder LeinenrĂŒpel?

Wenn man im Leben den richtigen Begleiter hat, wird jeder Weg zu einem Erlebnis.

Was denkst du ĂŒber deinen Hund, wenn er an der Leine zieht oder den Postboten an der HaustĂŒr anbellt? Was denkst du, wenn dein Hund in Hundebegegnungen pöbelt? Es ist uns im Alltag mit unserem Hund hĂ€ufig nicht bewußt – unsere Sichtweise auf unseren Hund beeinflusst unseren Umgang und den Grad zur möglichen VerĂ€nderung.

“Der ist halt so.”  “Das ist die Rasse.”  “Das hat er schon immer gezeigt.”

Solche Aussagen begegnen mir im Hundetraining hĂ€ufig. Das fatale ist, sie beeinflussen damit unsere Emotionen und unser Verhalten – wir sind resigniert und nehmen das Verhalten unseres Hundes hin. Dabei haben wir uns das Zusammenleben mit unserem Hund mal anders vorgestellt – entspannter und harmonischer.

Selbstvertrauen und Verbindlichkeit in der Hundeerziehung

Hunde suchen nicht nach Freiheit, sondern nach Verbindlichkeit. — Jan Nijboer

Ich möchte dir helfen, eine neue Sichtweise im Zusammenleben mit deinem Hund zu finden. Denn das Hundetraining beginnt mit deiner bewussten Entscheidung zur VerÀnderung.

Was möchtest du im Zusammenleben mit deinem Hund erreichen? Keine Trainingsmethode, kein Trainingskonzept kann die Kraft deiner Gedanken und Entscheidungen ersetzen.

Du bist der SchlĂŒssel fĂŒr Harmonie im Alltag mit deinem Hund.

Was wir ĂŒber uns und unseren Hund denken, beeinflusst nicht nur unseren gemeinsamen Alltag. Auch auf unser Selbstvertrauen nehmen unsere Gedanken Einfluss. Aber wie können wir unser Selbstvertrauen steigern?

Der beste Indikator dafĂŒr ist unser Hund. Sind wir verunsichert, spiegelt sich das in unserer Körperhaltung und unserem Hormonsystem wider. Haben wir Zweifel, wie sich z.B. die bevorstehende Hundebegegnung entwickelt, senden wir entsprechende Signale aus. Diese werden vom Hund entziffert und bewertet.

Die Reaktion unseres Hundes ist die Antwort auf unser Verhalten.

Deswegen ist es unerlĂ€ĂŸlich, dass wir uns im Vorfeld ĂŒberlegen, welche Alternativen es im Hundeverhalten geben könnte. Wie fĂŒhlen sich diese fĂŒr uns an? Danach sollten wir eine klare Entscheidung zur VerĂ€nderung treffen. Nicht nur bei unserem Hund, sondern insbesondere in uns selbst. Denn auch wenn wir scheinbar auf eine Entscheidung verzichten, fĂ€llen wir eine. Dann entscheiden wir uns fĂŒr das, was bereits ist.

Als Hundetrainerin, Tierpsychologin und Hundeverhaltensberaterin in Dresden und Umgebung zeige ich dir den Weg zu einem vertrauensvollen Mensch-Hund-Dialog. Dieser Dialog basiert auf einer respektvollen und verbindlichen Kommunikation zu deinem Hund. Wir analysieren den Alltag deines Hundes, stellen Stellschrauben in der Verbindlichkeit ein und arbeiten intensiv an Eurer Beziehungsarbeit.

Als mobile Hundetrainerin arbeite ich mit dir gezielt und fokussiert an deinen persönlichen Herausforderungen im Alltag mit deinem Hund, egal ob du Probleme bei der LeinenfĂŒhrigkeit hast, Hundebegegnungen fĂŒr dich nicht einschĂ€tzbar sind oder dein Hund unter extremer Trennungsangst leidet.

Ich freue mich ĂŒber Feedback

Einfach auf die Sterne klicken

Ø Bewertung 5 / 5. Anzahl: 71

Bisher keine Bewertungen! Sei der Erste, der diesen Beitrag bewertet.

Es tut uns leid, dass der Beitrag fĂŒr dich nicht hilfreich war!

Lasse uns diesen Beitrag verbessern!

Wie können wir diesen Beitrag verbessern?

close
Agnieszka Gajda
Trage dich jetzt in meinen Newsletter ein.